Samstag, 30. April 2016

10. Marathon Deutsche Weinstraße am 10. April 2016

Haus der Deutschen Weinstraße Bockenheim
Das Tor zur deutschen Weinstraße - hier beginnt einer der landschaftlich schönsten Straßen in Deutschland!
 Das Tor zur Deutschen Weinstraße - ab hier beginnt nicht nur einer landschaftlichen schönsten Straßen Deutschlands - ab hier beginnt auch der nur alle zwei Jahr stattfindende
 Marathon der Deutschen Weinstraße!

Schon Monate vorher entdeckte ich Plakate und Ausschreibungen - und verliebte mich immer mehr und mehr in den schönen Lauf durch meine Pfalz, in dem sich alles passend zu den Weinbergen um den Pfälzer Wein dreht. Da ich für  eine Marathon die Zeit zu knapp gewesen wäre und ich mich auch nicht so recht an die ganze Strecke trauen wollte meldete ich mich schließlich für den Halbmarathon an.

Mit insgesamt 3600 Startlätzen gehört die Laufveranstaltung auch definitiv zu den "kleineren"  [vergl. Berlin mit über 40.000 Startplätzen] - die jedoch zelebriert wird wie eine Große!
Aber genau dieser zusätzliche Charme im kleineren Rahmen
reizte mich unbedingt daran teilzunehmen.

Die Monate bis zum Halbmarathon vergingen schnell, und so einiges Mal wurde ich leider durch äußere Umstände (Pendeln, Zwangspausen etc.) in meinem Training ausgebremst, sodass ich mir am Ende nicht ganz sicher war, wie mein erster Halbmarathon wohl verlaufen würde.

Aber wie es immer ist ... der große Tag rückte immer näher bis zum Samstag vor dem Lauf, bei dem ich meine Startunterlagen abholte.


Das Anmelde - Zelt war kaum zu übersehen
Hier lagern alle Startunterlagen sowie der Marathonwein :)
Das große Anmeldezelt war kaum zu übersehen. Da am Samstag bereits die Läufe für die Kinder stattgefunden hatten, waren auch bereits die anderen Festzelte sehr gut besucht.

Zum Abholen der Startunterlagen benötigt man seine Meldebestätigung, die man häufig erst sehr kurz vorm Lauf per Mail geschickt bekommt.


Marathonwein und Weinschwamm gab es bereits zusammen mit den Startunterlagen :)
Für sein Startgeld erhielt man nicht nur seinen Startplatz sondern auch viele weiter schöne Dinge. Darunter waren eine Tasche, eine Flasche Karamalz, eine Flasche Marathonwein mit dem Wein von den Weinbauern vor Ort sowie dem sehr begehrten Weinschwamm :D

Der Schwamm hat seine ganz eigene Tradition. Es gibt ihn jedes Jahr in einer anderen Farbe und wenn man durch das Weindorf Kleinkarlbach läuft kann man ihn zur Erfrischung in Riesling tauchen - angeblich macht diese Tradition doppelt so schnell ;)

Nils Nager
Nils Nager, Maskottchen der Rheinpfalz, genoss nur die Sonne ;)
Der Tag der Tage war schließlich da. Am Sonntagmorgen ging es bereits sehr früh raus, da doch noch einiges an Fahrt vor mir lag und man auch frühzeitig da sein möchte.
Ich denke nichts wäre schlimmer als so lange auf etwas hinzufiebern und dann nicht antreten zu können weil man im Stau steckt!

Ich kam super pünktlich am Veranstaltungsort an und es war aber auch bereits sehr viel los! Auch einige in der Region bekannten Maskottchen wie der der Zeitung "Rheinpfalz" tummelten sich unter den Läufern ;)

Asics GT 2000 - 3
Diese Kleberöllchen messen die Zeit :)
Die Zeit verging wie im Flug und die letzten Handgriffe wurden getan. So klebte ich zum ersten Mal solche Papierstreifen zusammen und befestigte sie dadurch am Schuh. Sie sind für die Zeitnahme am Ziel, aber auch für die Zwischenzeiten. Ich war am Anfang skeptisch, ob sie wohl halten - scheint aber wohl guter Kleber zu sein ;)

Eine letzte Banane, und es ging schon zum Startblock.
Kurz nach dem Start - das Schlusslicht bildete eine Gruppe mutiger Walker :)
Pünktlich um 10 Uhr ging es los - zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht was mich auf der Strecke des 10. Jubiläumslaufs erwarten würde.

Die Steigungen in den Weinbergen hatten es ganz schön in sich ...

 Leider habe ich keine Bilder für euch von der Laufstrecke direkt - jedoch kann ich sie euch etwas beschreiben. Der erste Weg führte vom kleinen Bockenheim, indem Start und Zielberiech stand, in die nächstgrößte Stadt. Die erste schöne Erfahrung war, dass kurz nach dem Start viele Leute auf einer Brücke standen und einem von oben zujubelten.
Bereits zu Anfang merkte ich, dass das bergige Gelände es doch ganz schön in sich hat und ich mir meine Kräfte gut einteilen musste, wenn ich die Strecke laufen wollte. Direkt nach Grünstadt ging es bereits direkt hoch in die Weinberge. Anders als angekündigt (wolkig, kühl!) schien die ganze Zeit über die Sonne, sodass ich dankbar jede Trinkstation mitnahm.
Bereits auf den ersten  10 Kilometern konnte ich erstaunlicherweise schon hier ein paar einholen, die sich am Anfang einfach überschätzt hatten.
Der nächste kleine Euphorieschub kam, als ich in Kleinkarlbach  mein Weinschwamm zum Einsatz kam und man unter Applaus und läutenden Kuhglocken (scheint dort wohl Tradition zu sein :) ) sich mit dem Schwamm erfrischte :D
Kaum kam ich zum Ortsausgang der Stadt zeigte das Wegweiserschild eine knappe links Kurve an - hinter der eine beachtliche Steigung lag, die mich kurzfristig etwas aus dem System brachte ;)
Aber selbst hier standen Leute - die einem für die restliche Strecke Mut machten :D
Was danach folgte, war die wohl schönste Strecke. Mit stetigem Anstieg schlängelte sich der Weg über die Weinberge zurück nach Grünstadt :)
Wieder in Grünstadt angekommen war man nach 15 km wieder auf der gleichen Strecke wie auf dem Hinweg und wenn man es so weit geschafft hat ... will man den Rest einfach auch durchzeihen!



Nina nach 21 km kurz vor dem lang ersehnten Ziel :) - dank organisierten Sportfotografen, die überall an Strecke sind hat man nachher einige schöne Fotos von seinem Lauf ^^
Es waren die letzten bergigen Wege über die sich scheinbar ewig ziehende Landstraße zurück in das kleine Weindorf Bockenheim - als neben mir das unfassbare Hinweisschild "19 km" auftauchte. Es mag sich verrückt anhören, aber nur beim Anblick dieses Schildes bekam ich einen letzten Adrenalinstoß der anhielt bis ich schließlich in wieder in Bockenheim einlief und schon kurze Zeit später das Zieltor erblicken konnte.
Sekunden später überlief ich die Ziellinie und bekam meine allererste Medaille umgehängt.
Ich hatte es tatsächlich geschafft - alleine dieses eine Gefühl in diesem Augenblick waren all die letzten harten Trainingswochen wert :)


 Auch in der Medaille spiegelt sich das Thema "Wein" wieder - eine große Weintraube mit dem Aufdruck des Jubiläumsdatums war der Lohn für die lange Strecke :)



An der direkten Verpflegungsstelle habe ich mich sehr lange an diesem
Salzstangenschälchen aufgehalten xD
Von dem angebotenen Riesling hatte ich doch eher abgesehen, da ich doch bezweifelte, dass sich mein soeben gelaufene Strecke in Verbindung mit Alkohol so recht verträgt ;)

Mit einer Hand voll Salzstangen und erfrischender Apfelschorle zum Auftanken der Energiereserven schaute hielt ich doch noch einige Minuten inne und schaute im Zielbereich weiteren Marathonläufern zu, die das Ziel passierten.

Ich hoffe ihr hattet viel Spaß beim Lesen meines zweiten Laufberichtes - es freut mich sehr,  mein liebstes Hobby hier auch mit euch auf meinem Blog teilen zu können :)
Nächste Woche geht es hier wieder beauty - mäßig weiter und ihr dürft euch auf eine Review des ganz neuen Juciy Shakers von Lancome freuen - ich verspreche euch es wird sommerlich und fruchtig ;)

Bis dahin wünsche ich euch ein schönes Wochenende :)

Viele liebe Grüße

eure Nina :)

Kommentare:

  1. Schöner Post! Danke für deine netten Kommentare auf meinem Blog!
    VG Emy

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein tolles Ereignis!
    Und Dank der Medaille vergisst man das Ganze
    auch nicht mehr so schnell! :)

    Liebe Grüße
    CherryPrincess

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *hihi* ne, ich glaube das Erlebnis vergesse ich echt nie wieder. War einfach zu schön und hatte sehr viel Spaß gemacht :)

      Löschen
  3. Glückwunsch Nina! Da hast du aber ganz schön was hinter dir. Für mich wäre das echt nix...obwohl...Wein zur Erfrischung? Das sind ja ganz neue Aspekte! Aber ich kann mir direkt vorstellen, dass das in den Weinbergen heftig war. Ich habe eine Verwandtschaft bei Würzburg mit eigenen Weinbergen und kenne mich mit den Steigungen dort aus. RESPEKT! Da bist du doch bestimmt 2 Meter über dem Boden geschwebt vor Stolz, oder? Also mir würde es so gehen.

    Ich freue mich schon auf deinen nächsten Marathon-Bericht!

    LG Christine

    P.S.: Bei uns findet jedes Jahr eine Triathlon statt (Challenge Roth). Vielleicht machst du da ja auch mal mit...Rennen kannste schon...da ist doch Fahrradfahren und Schwimmen ein Klacks :D ;) *grins*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine :),

      Danke :D - ich muss sagen ich bin auch echt ein bisschen Stolz auf mich, dass ich es geschafft habe!
      Die Steigungen haben echt einiges an Kraft verbraucht unterwegs und ich bin froh, so taktisch rangegangen zu sein, dass die Luft mir bis am Ende gut gereicht hatte :)

      Es freut mich sehr, dass dir diese Art Berichte von mir so gut gefallen :)

      Haha - ok - wenn ich mal so weit sein sollte, alles drei zu schaffen, mache ich da auf jeden Fall mit *hihi*

      Viele liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  4. Wow! Das klingt aber nach einem tollen Erlebnis:). Der Post dazu ist dir sehr gelungen!
    Alles Liebe, Lina
    http://rosymondays.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lina,

      das freut mich, dass dir mein Post zu meinem Lauf gefallen hat!

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  5. Hallo meine liebste Nina,

    ich kann gerade einfach nur schreiben, was ich die ganze Zeit während des lesens dachte - ooooooooooooooooooh, toll!!!!

    Der Bericht ist richtig klasse geworden und ich hatte richtig Freude daran ihn zu lesen :)) das hast du so toll gemacht! Das mit dem Schwamm ist ja ne geniale Geschichte. Wie cool! So ungefährt ist das auch mit Tough Mudder, man möchte einfach immer mehr Farben und zeigen können HEY, ich hab das Ding 3x gemacht. Man bekommt jedes Mal ein orangenes und wenn man zwei orangene hat, bekommt man noch ein grünes/blaues (sonst wie) dazu. So hat man am Ende etliche orangene und ein paar in anderen Farben XD

    Nach 21km hast du noch ein Lächeln im Gesicht, wie schön :)) das schafft man auch nicht, wenn man zu schnell läuft. Hast du mal so ganz schnelle Läufer beobachtet? Die verziehen immer total das Gesicht XD XD dann doch lieber mit nem hübschen Lächeln ankommen ;)

    Ich bin schon gespannt auf die Review zum Juciy Shaker von Lancome und natürlich gerne, gerne weitere Laufberichte. Dafür ist doch ein Blog da, um sein Hobby und seine Leidenschaft zu teilen :)) *alle Daumen hoch*

    liebste Grüße von der Bücherfront, Mandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine liebe Mandy,

      das freut mich riesig, dass dir mein Bericht so gut gefällt :D
      Ich habe es versucht, genauso alles zu beschreiben wie es war, damit man sich als Leser ein gutes Bild von der Veranstaltung machen kann :)

      Ja, da bricht richtig die Sammelleidenschaft aus xD - ich möchte beim nächsten Mal in zwei Jahren unbedingt auch wieder dabei sein und die nächste Schwammfarbe sammeln ^^

      Haha, ja, ich bin richtig fröhlich am Ziel angekommen. Du hast aber recht, die meisten sind ziemlich abgekämpft und verkniffen. Ich bin da lieber etwas langsamer als die "Zeitenjäger" und genieße dafür alles drumherum. Davon habe ich viel mehr :)

      Die Review ist heute online gegangen. Ein interessantes neues Produkt - bin mal gespannt was darüber so meinst!

      Ich drück dir ganz doll die Daumen, dass du deine Bachelorarbeit bald fertig geschrieben bekommst und alles so umgesetzt bekommst, wie du es dir wünscht!

      Viele liebe Grüße

      Nina :)

      Löschen